startseite | litera[r]t | autor*innen | archiv | impressum


Karin Posth


Kurzbiographie
Geboren 1945 in Marienbad. Lebt seit 1966 in Köln. Stationen waren Hamburg-Harburg, Marienbad bei Kassel, Kleve und Bochum. Nach einer Versicherungslehre in Bochum schloss sie 1976 ein Übersetzer-Studium an der Fachhochschule Köln ab, 1994 ein berufsbegleitendes Studium zur Versicherungsfachwirtin an der IHK Köln. 2009 ging sie in Rente und begann 2010 ein zweisemestriges Fernstudium Das lyrische Schreiben. Seitdem arbeitet sie als Lyrikerin. Gedichte in zahlreichen Anthologien und Literaturzeitschriften. 2015 Mitgründerin der Autorinnengruppe Schellack. Preisträgerin u.a. 2015 postpoetry.NRW, 2015 Lyrischer Lorbeer 2. Platz, 2016 Ü70 ch Schreibwettbewerb, 2019/2020 7. Landschreiber Wettbewerb 3. Platz, 2020/2021 8. Landschreiber-Wettbewerb 1. Platz. Finalistin u.a. 2013 cantando-parlando e. V., 2013 keb Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V., 2015 Zeilen.lauf, 2018 und 2019 der Gruppe 48.

Karin Posth im Netz
[liton.nrw/person/posth-karin]

Publikationen in der EDITION AS
2021 | Diese Frühaufsteherin. In: Lyrik der Gegenwart. Jahrbuch 2021, S.7.

Publikationen in der Edition Art & Science
2020 | Zu allem Überfluss. In: Anthologie Lyrik der Gegenwart. Band 96, S.32.
2018 | An diesem Ort, wo alles rauscht und schäumt. Karin Posth. Lyrik der Gegenwart. Band 76.
2017 | Der Code der nächtlichen Träume. Karin Posth. Lyrik der Gegenwart. Band 66.
2014 | Hab den der die das. In: Geburtstagsanthologie "Der Königin der Poesie" Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag, S.170.
2014 | Die Pasterze | Das Klimamonster | Bodenschutz, Nachhaltigkeit | Feldzug der Sonne | Jugendwahn. In: Anthologie zum Feldkircher Lyrikpreis 2014. Band 46, S. 126-130.
2013 | Der Himmel ist kein Geschenk. Karin Posth. Lyrik der Gegenwart. Band 34.
2012 | Sintflut | Das ewige Eis schmilzt | Geduldig wartet die Erde | Wenn wir von der Erde vertrieben werden | Die Welt für dich. In: Anthologie zum Feldkircher Lyrikpreis 2012. Band 24, S.123–127.



startseite | litera[r]t | autor*innen | archiv | impressum